Dagmar Kumbier: Aufstellungsarbeit mit dem Inneren Team

91M6ISj9npL._UX250_41MoAp3AFCL._SX319_BO1,204,203,200_Dagmar Kumbier:

 Aufstellungsarbeit mit dem Inneren Team

 

 

 

 

 

Broschiert: 191 Seiten

  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1 (19. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608891765
  • ISBN-13: 978-3608891768
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 2,2 x 21,1 cm

Die Klett-Cotta-Reihe „Leben lernen“ hat auch für Laien viel Interessantes zu bieten. Die niedergelassene Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin und Geisteswissenschaftlerin (M.A.) Dagmar Kumbier, Jahrgang 1965, ist dort mit mehreren Titeln vertreten.

Der vorliegende Band befasst sich mit einem Thema, welches mich bereits den 90ern fasziniert. Wer sich erinnern mag: die Zeit gruseliger Lebensbeichten, wie: „Ich bin viele“ oder „Aufschrei“. 1994 sorgte dann Bert Hellinger mit seinen „Ordnungen der Liebe“ für Furore. Seitdem wissen wir, wir sind alle etwas multi – trotzdem geht es uns in aller Regel gut.

Tatsächlich schleppte ich Freundin Eva einmal mit zu einer der berühmten „Familienaufstellungen nach Hellinger“. Eine seltsame Erfahrung – wir fanden es dort sehr düster, äußerst patriarchalisch – ein Urteil, wie es, welche Erleichterung, Dagmar Kumbier, Lehrtrainerin am Schulz-von-Thun-Institut, ebenfalls fällt.

Seitdem hat sich die Psychologie weiter entwickelt. Friedemann Schulz von Thun und seine Mitarbeiter lassen uns an ihren erstaunlichen Erkenntnissen teilhaben: Innere Pluralität ist der Normalfall. Wir alle sind in der Lage, verstörende Erlebnisse einzufrieren oder wegzusperren. Von uns aufgestellte Wächter sorgen dann, stark vereinfacht, dafür, dass wir im Alltag weiter funktionieren. Doch mit der Zeit können genau diese, möglicherweise unreifen, oder gar zu parteilichen, Anteile zur Belastung werden.

Das vorliegende Buch schildert äußerst anschaulich, wie man innerhalb eines Kurses mit Hilfe von Bühne, Strichfiguren und Mitbetroffenen an Partnerschafts- und Suchproblematiken arbeiten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.