Michael J. Sullivan: Ryria Revelations – Teil 4: „An Bord der Smaragdsturm“

512W2-DkQSL._SX312_BO1,204,203,200_Michael J. Sullivan

Ryria Revelations – Teil 4: „An Bord der Smaragdsturm“

Broschiert: 441 Seiten

  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1. Aufl. (26. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608960155
  • ISBN-13: 978-3608960150
  • Originaltitel: The Emerald Storm

Mittlerweile finden sich die Besprechungen der Teile 1-3 wohlbehalten auf dieser Website. Von daher halte ich mich heute mit „Dönekes“ aus dem Leben Sullivans nicht weiter auf. Allerdings freut mich immer noch, dass dieser die Geschichte bereits vor seinem Durchbruch in die Welt der professionellen Autoren beendet hat. Kreative Spielchen wie bei GRRM sind also nicht zu befürchten. Statt dessen sieht sich der Verlag in der Lage, uns mit der Droge regelmäßig zu beliefern. So wünsche ich mir das.

Wieder einmal habe ich den Band in einem Rutsch verschlungen: bewährte Qualität, verschnitten mit einer angenehmen Portion Selbstironie. Erneut jede Menge Spannung, tolle Typen, grandiose Schauplätze. Wie gründlich Sullivan allein für die Beschreibung des Seglers „Smaragdsturm“ recherchiert haben muss, wage ich mir als Hobby-Kollegin kaum vorzustellen. Großes Kino, in der Tat: ebenso wie Royce und Hadrians Kletterei in den gigantischen Türmen der Zwergenfestung… Solche Passagen findet man in gleicher Güte höchstens bei Abercrombie.

Zeit für ein paar Spots auf die Handlung: Esrahaddon weilt leider nicht länger unter uns, doch dafür entwickelt seine Schülerin ihre Kräfte. Zunächst jedoch wird Arista, die Prinzessin von Melengar, als Hexe verfolgt. Ihresgleichen liebt das Neue Imperium ganz und gar nicht, sorgen sie doch für „Wunder“ lieber selbst. Das Bauernmädchen Thrace dient ihm immer noch als Marionette, buchstäblich am Leben gehalten von der ebenso treuen wie resoluten Dienerin Amilia.

Während Royce und Hadrian den Schurken Merrick Marius einmal quer um die Welt jagen, schmachtet der Erbe Novrons im Kerker. Dabei wäre es Hadrians ererbte Pflicht, Degan Gaunt zu schützen und auf den Thron zu bringen.

Zwei weitere Bände sind noch zu erwarten. Das heißt: noch keine Lösung in Sicht. Doch das Puzzle wurde ansprechend weiter ergänzt.

Ein Gedanke zu „Michael J. Sullivan: Ryria Revelations – Teil 4: „An Bord der Smaragdsturm“

  1. Pingback: Jott Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.